Geschichte und Gegenwart - Lettland und Litauen

Historisch-politische Studienreise nach Lettland und Litauen
In Zusammenarbeit mit Hartmut Ziesing > Bildungs- und Studienreisen

Programm der Reise:

(Es gibt noch freie Plätze - Anmeldungen bitte bis zum 12. Februar 2024 an Friedrich Lenz: lefri@arcor.de)

12. Juni: 1. Tag: Ankunft Riga

Ankunft am Flughafen Riga. Unterbringung. Übernachtung in Riga

13. Juni: 2. Tag: Riga

Besuchen Sie die berühmtesten Sehenswürdigkeiten von Riga: den Bastionberg, den Pulverturm, das lettische Nationaltheater sowie Gebäude aus dem Anfang des 20. Jhd., die zum Jugendstil gehören. Während des Spaziergangs werden Sie die Schönheit der altertümlichen Hansestadt genießen: bildhafte Straßen der Altstadt, die Domkirche, die hl. Petrikirche, die alten Fachwerkhäuser, das Schwedentor, die hl. Jakobikirche, das Parlamenthaus, das alte Schloß von Riga.
Am Nachmittag: Ausflug nach Jurmala. Der Kurort ist durch sein mildes Klima, das Meer, die gesunde Luft, den Heilschlamm und das Mineralwasser bekannt. Die Stadt hat einen fast 26 km langen weißen Sandstrand und in deren Kieferwäldern gibt es moderne und vielseitige Erholungsmöglichkeiten. Nach dem Spaziergang durch die schmalen Gassen mit alter Holzarchitektur geniessen Sie die Zeit in einem gemütlichen Cafe.
Übernachtung in Riga

14. Juni: 3. Tag: Riga – Rundale – Berg der Kreuze – Klaipeda (350 km)

Fahrt nach Zemgale, nach Rundale zur Besichtigung des Rundale- Palastes (aus dem 18. Jh.) – der schönsten Arbeit des berühmten italienischen Architekten Francesco Bartolomeo Rastrelli, der auch den berühmten Winterpalast in St. Petersburg projektiert hat. Der Palast ist ein wichtiges Beispiel des frühen Barock Die professionell renovierte Innenausstattung des Palastes ist mit den authentischen Möbeln, Malerei und Porzellan aus dem 18. Jh. ausgestattet. Am Ufer der Lielupe liegt Schloss Mezotne, eines der schönsten Beispiele des klassizistischen Stils in Lettland, das einst für die Gouvernante der Zarenkinder errichtet wurde. Weiterfahrt nach Litauen. Stopp auf dem Berg der Kreuze (16 km von Siauliai), an einem unvergesslichen Platz mit Tausenden von Kreuzen auf zwei Hügeln.
Ankunft in Klaipeda. Übernachtung in Klaipeda

15. Juni: 4. Tag: Klaipeda – Kurische Nehrung (100 km)

Ausflug auf die Kurische Nehrung. Abfahrt mit der Fähre zum Nationalpark der Kurischen Nehrung. Die Kurische Nehrung ist ein von der Ostsee und den Winden geschaffenes Naturwunder. Zwischen der blauen Ostsee und dem grünlichen Kurischen Meer (Haff), von der dunklen Grüne der Wald- und Bergkiefern umgeben, glänzen goldene Sanddünen. Halt in Juodkrante. Wanderung auf dem Hexenberg mit einer Reihe von phantastischen und einfachen Holzskulpturen, die am Waldpfad zu finden sind.
Weiterfahrt Richtung Nida. Unterwegs kurze Besichtigung einer der größten Kormoran-Kolonien Europas, die in den Sommermonaten auf der Kurischen Nehrung nistet, für Besucher ein faszinierendes Spektakel ist.
Rückkehr nach Klaipeda. Übernachtung in Klaipeda

16. Juni: 5. Tag: Klaipeda – entlang der Landstraße des Memellandes -Kaunas

Die Besichtigung m Hafen Litauens schließt ein: Wanderung in der Altstadt, die sich durch die gemütlichen Höfen, gepflasterten Straßen auszeichnet. Besichtigung des Theaterplatzes mit dem berühmten Ännchen von Tharau Denkmal, des alten Postamtes und des Skulpturenparks, der jedes Jahr durch neue Arbeiten der litauischen Bildhauer erweitert wird. Fahren Sie auf der ruhigen Landstraße des Memellandes. Besuchen Sie Rusne und auch das Dorf Minge, das auch das „litauische Venedig“ genannt wird.
Ankunft in Kaunas. Übernachtung in Kaunas

17. Juni: 6. Tag: Kaunas

Stadtbesichtigung in der zweitgrößten Stadt Litauens und provisorischen litauischen Hauptstadt zwischen den zwei Weltkriegen, schließt folgendes ein: Burgruinen, den Rathausplatz mit den eindrucksvollen Monumenten, Besichtigung der Kathedrale, Spaziergang durch die renovierte Vilnius- Straße mit origineller Architektur und die Laisves- Fußgängerallee mit den gemütlichen Cafes, Bars und Souvenirläden. Die modernistische Architektur der Zwischenkriegszeit wurde 2023 auf UNESCO-Liste aufgenommen. Nebenan liegen das Ciurlionis- Museum mit den mystischen Arbeiten der berühmten litauischen Maler, mit dem Schaffen des Malers und Komponisten M.K. Ciurlionis.
Übernachtung in Kaunas

18. Juni: 7. Tag: Kaunas – Kernave – Vilnius (120 km)

Fahrt Richtung Vilnius. Unterwegs ein Stopp in Kernave. Kernave ist eine der ersten Städte Litauens, die erste Hauptstadt Litauens, in der sich bis 1321 die Residenzen der Herrscher des Staates befanden. Kernave war eines der wichtigsten Wirtschafts-, Politik- und Verteidigungszentren des entstehenden litauischen Staates. Archäologische Stätte Kernave – Das Kulturreservat Kernave – steht seit 2004 auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes.
Weiterfahrt nach Vilnius. Übernachtung in Vilnius.

19. Juni: 8. Tag: Vilnius

Die berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt sind: die Peter und Paul Kirche - die Perle des Vilniusser Barocks, der Kathedralenplatz – das Beispiel der gotischen Architektur Litauens, die Anna und Bernhardiner Kirchen und die russisch-orthodoxe Kirche des hl. Geistes und viele weitere Highlights. Werfen Sie den Blick über das Panorama der Altstadt von der Aussichtsplattform der Gediminas Burg und machen Sie einen Spaziergang durch die altertümlichen schmalen Straßen des historischen Stadtteils.
Nachmittag steht zur freien Verfügung
Übernachtung in Vilnius

20. Juni: 9. Tag: Vilnius – Trakai – Riga

Abfahrt nach Riga. Unterwegs ein Stopp in Trakai, in der ehemaligen Hauptstadt des litauischen Fürstentums, die sich im wundervollen Gebiet der Seen, Wälder und Berge befindet. Besichtigen Sie die Trakai Burg. Sie besteht aus dem eindrucksvollen Komplex der Verteidigungsbefestigungen aus dem 15. Jahrhundert, die auf einer Insel im Galve-See gebaut sind. Heute befindet sich in dieser Burg das Kunst- und Geschichtsmuseum mit der Exposition der Karaiten, einer kleinen ethnischen Minderheit, die bis heute in Trakai wohnt. Kosten Sie in der hiesigen Kneipe das Nationalgericht von Karaiten- Kibinai.
Ankunft in Riga. Übernachtung in Riga

21. Juni: 10. Tag: Riga

Abflug
Voller neuer Erfahrungen und mit reichhaltigen Eindrücken reisen Sie nach dem Programm aus Riga zurück nach Deutschland!

Reisepreis und Leistungen

Es gibt noch freie Plätze - Anmeldungen bitte bis zum 12. Februar 2024 an Friedrich Lenz: lefri@arcor.de

Im Reisepreis eingeschlossene Leistungen:

  • Gruppenflug mit Lufthansa:
    12.06.
    Hannover – Frankfurt 06:00 – 07:05
    Frankfurt – Riga 09:55 – 13:00
    21.06.
    Riga – Frankfurt 13:55 – 15:15
    Frankfurt – Hannover 17:05 – 17:55
    inkl. z. Zt. € 210.00 Tax pro Person (In der Tax ist der Kerosinzuschlag enthalten, dessen Höhe sich nach dem Grundpreis richtet. Je höher der Grundpreis, um so höher die Kerosinpauschale, desto höher die Tax generell.) Flugzeitänderungen sind vorbehalten.
  • 9x Übernachtung mit Frühstück in 3 Sterne - 4 Sterne Hotels
    (3x in Riga Bellevue 4* Hotel / 2x in Klaipeda Old Mill Conference 3+* / 2x in Kaunas Kaunas 4* Hotel / 2x in Vilnius Comfort Lt 3+* Hotel)
  • Transport ab / bis Riga Flughafen, inkl. alle Unterbringungskosten für den Fahrer
  • Örtliche Reiseleiter: Riga, Rundale, Kurische Nehrung, Klaipeda, Kaunas, Vilnius und Trakai
  • Eintritte: Rigas Dom, Rundale, Thomas Mann Haus, Ciurlionis-Museum, Kernave Museum, Vilniusser Universität, Trakai-Burg
  • Stadtgebühr: Riga, Kaunas, Vilnius
  • Deutschsprachige Reiseleitung während der gesamten Reise
  • Alle o.g. Leistungen: Reisepreis pro Person: bei mindestens 15 Personen: 1.589,- € pro Person
  • Einzelzimmer buchbar gegen Zuschlag: 269,- € pro EZ (EZ vorbehaltlich Verfügbarkeit).
  • Der Reisepreis gilt bei einer vereinbarten Mindest-Teilnehmerzahl von 15 Personen. Bei einer geringeren Teilnehmerzahl fällt ein zusätzlicher Zuschlag an, den Sie jederzeit erfragen können.

In Zusammenarbeit GEW - Schaumburg und Förderverein ehemalige Synagoge Stadthagen e.V.

Hartmut Ziesing, Bildungs- und Studienreisen nach Polen // Buschriede 24, 30419 Hannover, Fax: 0511 – 35 36 48 93 mail: ziesing@studienreisen-polen.de

Top