Was gibt es Neues?

An vielen Stellen reagieren Institutionen, Gruppen und Bürger auf den Konflikt mit der Hamas. Hier dokumentieren wir einige Beiträge. Sie sind nicht nur als Information gedacht, sondern können auch Material für Unterricht und Diskussion sein.

„Nicht das Trennende, sondern das Gemeinsame suchen“

Ein Rückblick auf die Podiumsdiskussion unserer SV zum Nahostkonflikt am 29.01.

Zur Vernissage gehörten verschiedene Texte die Schülerinnen und Schüler vortrugen. Diese Texte und einige Bilder haben wir hier dokumentiert.

Wir - der Vorstand des Förderverein ehemalige Synagoge Stadthagen e.V. - haben Mitttel für eine Personalstelle beantragt und zugesagt bekommen.

Rund um den diesjährigen Tag des Gedenkens an die Pogrome um den 9. November 1938 möchten wir hier einen kleinen Überblick über Veranstaltungen und Aktionen in unserm Landkreis geben. Die Solidarität mit den jüdischen Gemeinden und Israel spielte an vielen Stellen eine wichtige Rolle.

Die Landeskirche und der Landkreis laden in Zusammenarbeit mit den Religionsgemeinschaften in Schaumburg zu einer Solidaritätsveranstaltung für die jüdischen Gemeinden und das Volk Israel ein.

Gut zu wissen!: Wo finde ich Informationen zu Novemberpogromen in anderen Orten in Niedersachsen? Da kann die Website „Novemberpogrome 1938 auf dem Gebiet des heutigen Niedersachsen“ - ein Angebot der niedersächsischen Gedenkstättenstiftung weiterhelfen.

Gedenkstättenarbeit muss sich aktuellen Herausforderungen stellen. In einem Artikel aus 2021 (2021 Reflexionen / Jahresmagazin der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora, Seite 6 ff) skizziert Jens-Christian Wagner die Veränderungen und die Herausforderungen. Ein lesenswerter Beitrag und deshalb dokumentieren wir ihn an dieser Stelle.

Das Projekt „Orte der Begegnung mit jüdischem Leben“ informiert darüber, dass Mitte September die Homepage „Orte der Begegnung mit jüdischem Leben“ online geschaltet wurde. Auf der Homepage „www.orte-der-begegnung.de" erhalten Sie Informationen zu den jüdischen Gemeinden in Niedersachsen und sowie Kontaktdaten für Absprachen und Begegnungen.

EHEMALIGE SYNAGOGE & JÜDISCHE SCHULE PETERSHAGEN
Das Synagogengebäude in Petershagen liegt in der Goebenstraße 7 und wurde 1845/46 an der Stelle der alten, baufälligen Fachwerksynagoge von 1796 erbaut.
Das Gebäude steht seit 1988 unter Denkmalschutz. Nach erfolgten Sanierungsarbeiten wurde die ehemalige Synagoge 2001 als Informations- und Dokumentationszentrum jüdischer Orts- und Regionalgeschichte wieder eröffnet.

Top