Was gibt es Neues?

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben die AUSSTELLUNG „NS-Akteure in Schaumburg - Täter, Profiteure, Ideologen und Propagandisten" erarbeitet. Sie steht ab sofort zur Ausleihe bereit.

In Stadthagen, Obernkirchen und Hannover - soweit unser kleiner Rundblick - fanden Veranstaltungen anläßlich der Erinnerung an die Reichspogromnacht 1938 statt.

Als MATI SHEMOELOF eingeladen wird, in der Synagoge von Stadthagen bei Hannover seine Gedichte vorzutragen, fühlt er sich unwohl, denn die Familien der Juden der Stadt kommen zurück, um sie zu besuchen, aber nicht um zu leben.

Wo sind neue Nachrichten auf unserer Website zu finden und was veröffentlichen wir dort?

Gemeinsam mit der Initiative Stolpersteine Obernkirchen und mit der Stadtbücherei zeigt „Treff im Stift" bis zum 31. Oktober im sogenannten Schafstall im Stift die Ausstellung „Du Jude! - Alltäglicher Antisemitismus in Deutschland" der Kölnischen Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit.

Ein neues Buch zum Verständnis von Yad Vashem und Israel:

Nicht für Deutsche...? Yad Vashem als Ort und Wirklichkeit
von Georg Rößler
Yad Vashem als Ort und Wirklichkeit
Photos von Orli Hefetz-Haim
AphorismA Verlag Berlin 2021 | 272 Seiten | ISBN 978-3-86575-074-7

Für die jüdische Gemeinde in Stadthagen war Joseph Samson, der als Rabbiner Joseph Stadthagen um 1700 bekannt wurde, eine wichtige und herausragende Persönlichkeit. Bei Führungen und Gesprächen über die ehemalige Synagoge in Stadthagen kommt das Gespräch immer wieder auch auf Rabbi Stadthagen.

Hier möchten wir zwei Texte und einige Bilder präsentieren, die über die Rolle von Rabbi Stadthagen informieren.

In der ehemaligen Synagoge gibt es über die charakteristische Architektur des Gebäudes hinaus praktisch keine Gegenstände, die erhalten sind und von der Gemeinde, von den Gottesdiensten oder anderen Fragen Zeugnis ablegen. Nur von Zeit zu Zeit erhalten wir museale Gegenstände und Objekte, die wir natürlich auch den Besuchern der Synagoge präsentieren wollen. So entstand die Idee, eine Glasvitrine in Auftrag zu geben. In der Glaserwerkstatt ist sie schon fertig, und sie soll bald ihren Platz in der Synagoge erhalten.

Am 14. Juli 2022 wurde im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung der "Dokumentations- und Lernort Bückeberg - Reichserntedankfest 1933 - 1937" eingeweiht. Jahrelange Diskussionen und Bemühungen waren nötig, um diesem ideologisch im Nationalsozialismus so wichtigem Ort eine zugängliche Gestalt und öffentliche Anerkennung zu geben.

Wir dokumentieren hier Auszüge aus der Rede des Initiators, Bernhard Gelderblom, und weisen auf verschiedene Materialien zur Arbeit mit diesem Thema hin.

Einladung und Unterlagen zur Mitgliederversammlung 2022.

Die nächste ordentliche Mitgliederversammlung ist dran. Neben den üblichen Regularien wird der Vorstand über das vergangene Jahr berichten und einen Ausblick auf die geplanten Veranstaltungen und Projekte geben.

Top